Google AdWords ändert das Anzeigenformat


August, 2016

Und wieder gibt es etwas Neues bei Google: Die bereits im Mai vorgestellten Änderungen sind nun endlich verfügbar: Expanded Text Ads (ETA).

Was bedeutet dies konkret?

Das bedeutet im Klartext: Google verlängert die AdWords Textanzeigen. Bisher stand Werbetreibenden eine Überschrift mit 25 Zeichen für Ihre Anzeigen zur Verfügung. Mit der Änderung sind es nun zwei Überschriften, die jeweils aus bis zu 30 Zeichen bestehen können. Das Roll-Out findet am 26. Oktober 2016 weltweit statt. Bis dahin existieren alte und neue AdWords-Anzeigen parallel. Nach dem 26. Oktober 2016 wird das alte Format allerdings eingestellt.

Bei den Expanded Text Ads handelt es sich um eine optimierte Darstellung der Website auf Mobilgeräten, um die mobile Performance zu verbessern. Die ETAs werden jedoch auch bei Desktop-Suchergebnissen ausgespielt. Zusätzlich zu der höheren Anzahl an verfügbaren Zeichen für Headlines, steigt auch beim Beschreibungstext die maximale Zeichenanzahl auf 80 Zeichen. Auch die angezeigte URL bietet nun mehr Spielraum für die Kreativität der Werbetreibenden. Sie wird von 25 auf 30 Zeichen erhöht, allerdings unterteilt in 2 Pfadbereiche á 15 Zeichen.

Welche Vorteile ergeben sich dadurch?

Insgesamt wird dem Werbetreibenden mehr Kontrolle und mehr Spielraum für Kreativität gegeben. Aufgrund der erhöhten Zeichenanzahl lassen sich nun gezieltere und individuellere Anzeigen schalten. Darüber hinaus kann die Präsenz und somit die Klickrate gesteigert werden. Ebenso können Anzeigen gezielt auf unterschiedlichen Geräten ausgespielt werden. So kann der Werbetreibende nun entscheiden ob die Anzeige auf dem Desktop, auf Tablets oder Smartphones geschaltet wird.

 

Beispielsweise könnte die neue AdWords-Anzeige nun wie folgt aussehen:Unbenannt2

Im Vergleich hierzu das alte Anzeigenformat:

Unbenannt

Unsere Empfehlung: Stellen Sie Ihre AdWords-Anzeigen rechtzeitig um! Dies ist, bei einer großen Anzahl an Kunden, zwar langwierig und aufwendig, lohnt sich aber! Alle Kampagnen die bis 26. Oktober nicht umgestellt sind, werden vermutlich automatisch angepasst und verlieren daher mit großer Wahrscheinlichkeit ihren Anzeigenrang! Zusätzlich sind Korrekturen im Nachhinein erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.